Hey, this photo is ©

Biographie

Elias Opferkuch (*1996 in Aalen) studiert derzeit Klavier bei Prof. Konrad Elser an der Musikhochschule Lübeck.

Des Weiteren war er Schüler von Prof. Fedele Antonicelli, Prof. Marisa Somma, Prof. Volker Stenzl, sowie Jungstudent von Prof. Thomas Duis an der Hochschule für Musik Saar.

Ergänzt wurde Opferkuchs pianistische Ausbildung in Meisterkursen von Prof. Sontraud Speidel, Prof. Adrian Oetiker, Robert Levin, Elisso Virsaladze und Benedetto Lupo.

Zusätzlich erhielt er Schlagwerkunterricht von Franz Bach, Dozent an der Hochschule für Musik und Theater München.

Elias Opferkuch debütierte im Alter von elf Jahren als Solist bei der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg unter der Leitung von Uwe Renz. Danach führten ihn Konzertreisen mit dem 1. Klavierkonzert von P.I.Tschaikowsky durch Deutschland, Ungarn und Italien.

Mit dem LJO Hessen unter der Leitung von Johannes Klumpp gastierte Elias Opferkuch unter anderem in der Alten Oper Frankfurt, sowie bei der Mozartgesellschaft Wiesbaden e.V..

Auf Einladung der Bergischen Symphoniker gastierte er beim Marler Debüt.

Im Jahr 2016 ließ Opferkuch mit seiner Interpretation des 3. Klavierkonzerts von S. Rachmaninow aufhorchen.

Elias Opferkuch ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und erhielt Sonderpreise unter anderem von der Deutschen Stiftung Musikleben, der Hindemith-Stiftung, der Harald-Genzmer-Stiftung und der Freunde Junger Musiker e.V. München.

Außerdem wurde er mit einem Carl-Heinz Illies-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert.

Musik lebt für den mehrfach ausgezeichneten Musiker zugleich vom natürlichen Ausdruck eigener Empfindungen. Diese respektvolle und emotionale Verbindung begründet wohl die Nähe, Leichtigkeit und ansteckende Spielfreude, mit der Elias Opferkuch seine Zuhörer fasziniert.